Here comes the sun – Semester Closing in der Kulturcafete

The Shneadles und ihr Fanclub

Isaak Gaucho erklärt die Welt
Sommer und Prüfungsphase, selten liegen Freud und Leid für die Passauer Studenten so nah beisammen wie in genau diesem Augenblick. Doch gerade wenn einem das Wasser bis zum Hals steht – und damit kennen wir Passauer uns ja aus – darf man den Kopf nicht hängen lassen. Am vergangenen Freitag feierten deswegen trotz Lernstress doch einige Studenten das Semester Closing in der Kulturcafete auf dem Campus der Universität Passau.

Den Abend, der insgesamt drei Bands und einen politischen Kabarettisten bereit hielt, eröffnete die Band Rawgroove aufgrund der frühen Uhrzeit um 20 Uhr vor leider noch fast leerem Haus. Das tat der Stimmung der Alternative Rocker allerdings keinen Abbruch, die sich auf der Bühne in der Lautstärke einer mexikanischen Fiesta austobten. Harte Gitarrensounds mischten sich auf recht eigene Weise mit Mundharmonika und Ausrufen wie „Arriba“ und „Viva Mexiko“.

Nach einer kleinen Pause folgte dann ein eher ungewöhnlicher Beitrag im Programm der Kulturcafete. Stawi-Student und politischer Kabarettist Isaak Gaucho versammelte die Zuschauer vor der Bühne und sprach aktuelle Themen von AfD bis Brexit an. Er verglich sich hierbei selbst mit einem gnadenlosen Fitnesstrainer, denn „jeder bekommt (bei ihm) sein Fett weg“. Lacher erntete er hauptsächlich mit ein paar Witzen über die Passauer Kuwinen, die Flüchtlingshilfe als Prestigebeschäftigung betreiben.
Poh Che Chaac sorgen für gute Stimmung
Im Anschluss an das Kabarett wurde die Stimmung wieder aufgelockert, sobald The Shneadles die Bühne betraten. Die Beatles Coverband brachte die nötige Leichtigkeit in die Cafete und hatte sogar ihren eigenen Fanclub dabei, der sie mit Plakaten direkt vor der Bühne anheizte und dabei allgemein für gute Stimmung sorgte. Spätestens bei ihrem Zugabe Song „Here comes the sun“ war der Name Programm.

Dazu passend ließ die Band „Poh Che Chaac“ in variierter Besetzung den Abend mit etwas Reggea ausklingen. Besonders die Sängerin ließ mit ihrer warmen Stimme die Sonne noch ein bisschen länger scheinen. Die entspannten Rhythmen und schön adaptierten Popsongs trugen ihr übriges zum gelungenen Abschluss eines lauen Sommerabends bei.

kultürlich-Autorin & Fotos: Joana Kirstein


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen